Menü

Nachtangelverbot Update 04.02.2020

na1

Update

Ich hatte am 26. Februar die Gelegenheit Minister Hauk persönlich anzusprechen. Es liegt nicht an ihm, dass die Verordnung noch nicht veröffentlicht wurde. Auf Nachfrage bei der Fischereibehörde bekam ich auch nicht wirklich eine Erklärung dazu. Es wurde eher herumfabuliert.

Ich möcht hier nicht sagen, dass ich bisher von der Behörde angelogen wurde, aber da interpretiert jemand die Wahrheit in einem sehr weiten Rahmen.

1.Vorsitzender Württembergischer Anglerverein e.V.

Hans-Hermann Schock

Die neue Landesfischereiverordnung liegt seit einigen Wochen bei Minister Hauk. Er sollte eigentlich nur noch unterschreiben. Keine Ahnung warum dies Wochen dauert.

Warum ich das hier schreibe?
Zusätzlich zu der Liberalisierung der Kurse zur Fischereischeinprüfung scheint sich auch in Richtung Nachtangeln in der Landesfischereiverordnung etwas zu bewegen. Wir müssen auf jeden Fall abwarten was die neue Verordnung in dieser Hinsicht bringt.

Hans-Hermann Schock

Nachtangelverbot Update 17.11.2019

Wir warten noch auf Antwort der Staatssekretärin Gurr Hirsch. In der Zwischenzeit haben wir ein Bundesverfassungsgerichtsurteil gefunden und an die Staatssekretärin gesendet. Darin wird klar festgestellt das ein Fischerrecht im Gegensatz zu der Annahme derStaatssekretärin unter dem Schutz des Grundgesetzes steht. Damit ist klar, wenn das Fischereirecht eingeschränkt wird ist das ein Eingriff in ein Eigentum das zumindest nach dem Gesetz entschädigt werden muss, wenn es denn überhaupt zulässig ist.

Der Rechtsanwalt hat inzwischen den Klageweg geprüft. Wir werden noch untersuchen ob das mit dem Grundgesetz eine Möglichkeit bietet an der Normenkontrollklage vorbeizukommen. Die Normenkontrolle wäre das rechtlich zulässige, aber langwierigste Verfahren.

Wir berichten weiter wenn es neues gibt.

Hans-Hermann Schock

Stand Spendenkonto :2150,00 € - 29.10.2019

Minus 500,00 Spende die falsch eingebucht wurde

Minus 1400,00€ Rechtsanwaltskosten.

Nach Abschluss der Aktion veröffentlichen wir in FB und hier die Abrechnung.

Stand Spendenkonto: 250,00 € 04.02.2020

Momentan warten wir auf eine Antwort der Staatssekretärin Gurr-Hirsch. Wir versuchen ihr klarzumachen, das Gesetze und Verordnungen auch für Politiker bindendes Recht darstellen und das Nachtangelverbot dagegen verstößt. Vielleicht geht es noch ohne Klage, aber die Hoffnung ist nicht allzu groß. Stand 28.10.2019

Wir kämpfen seit Jahren gegen das Nachtangelverbot in Baden-Württemberg. Obwohl nach Ansicht von Juristen die Rechtslage klar ist, die Politiker wollen die Landesfischereiverordnung in diesem Punkt nicht ändern. Also bleibt wieder einmal nur der Weg der Klage beim Landgericht. Allerdings ist es unseren Mitgliedern nicht zumutbar dass der WAV für alle anderen Angler klagt und die Kosten dafür alleine trägt. Wir werden nur Klagen wenn sich alle Angler mit einer Spende daran beteiligen und mindestens 5000,0€ an Spendengeldern zusammen kommen. Hört sich viel an aber es wären nur 500 Angler von denen jeder 10,00€ spendet. Mal abwarten ob es funktioniert.

Lars Wernicke ist Initiator der http://www.anglerdemo.de/

Er setzt sich dafür ein dass die sinnfreien Angelverbote in der Ostsee aufgehoben werden.

Der WAV hat in der Vergangenheit einen regen Schriftwechsel mit dem Ministerium MLR, dem grünen Abgeordneten Pix, der Staatssekretärin Gurr-Hirsch zum Thema Nachtangelverbot. Alle haben sich darauf festgelegt dass es zum Schutz der Natur notwendig ist das Angeln zur Nachtzeit zum Schutz der Natur zu verbieten. Also, Jogger, Radfahrer, Hundeausführer, Badende, Bootsfahrer, alle dürfen nachts ans Wasser. Nur wir Angler dürfen nicht angeln.

Gruenzug1

Die Natur am Wasser muss dringend vor Anglern geschützt werden.






Tuebingen_20050054DSCN0437otto7